Widerstand gegen Polizisten:

Festnahme nach Randale in Tankstelle

Ein Mann schlägt nach dem Diebstahl einer Flasche Bier einer Verkäuferin ins Gesicht. Genutzt hat ihm das nicht.

Der Tatverdächtige leistete Widerstand gegen die Polizisten.
Arne Dedert/Symbolbild Der Tatverdächtige leistete Widerstand gegen die Polizisten.

Die Flasche Bier kann teuer zu stehen bekommen - einem Mann aus Neubrandenburg droht jetzt der Prozess wegen versuchten räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Widerstands gegen Polizisten. Der Verdächtige soll am Sonntagabend in einer Tankstelle in Neubrandenburg eine Flasche Radeberger Bier an sich genommen haben und wollte die Tankstelle verlassen. Als ihn die Verkäuferin zur Rede stellte, schlug er diese ins Gesicht und flüchtete.

Ohne Chance - schon nach wenigen Minuten nahm ihn die Polizei vorläufig fest. Das wollte der sich nicht gefallen lassen und leistete Widerstand. Bereits wenige Minuten vor dem Bier-Diebstahl soll er Zigaretten in der Tankstelle gestohlen haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,50 Promille.

Da der Beschuldigte unter Führungsaufsicht steht und ihm durch ein Gerichtsbeschluss untersagt ist, Alkohol oder andere berauschende Mittel zu konsumieren, erfolgte zudem die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verstoßes gegen Weisungen während der Führungsaufsicht. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung