:

Feuerwehr muss in Wohnung löschen

Zu einem Brand ist die Feuerwehr gerufen worden. Doch die Kameraden mussten mehr tun als löschen.

Zu einem Wohnungsbrand im Reitbahnviertel musste die Feuerwehr am Sonntagvormittag ausrücken. 
Oliver Wunder Zu einem Wohnungsbrand im Reitbahnviertel musste die Feuerwehr am Sonntagvormittag ausrücken. 

Das Löschen selbst war bei einem Brand-Einsatz der Berufsfeuerwehr am Sonntagvormittag eine der leichtesten Aufgaben. Als die Kameraden vom Mieter in der Traberallee, der die Feuerwehr gerufen hatte, in die Wohnung gelassen wurden, fanden sie dort „eine Müllkippe“ vor, wie Einsatzkräfte schildern. Inmitten eines Berges von Unrat brannte eine Matratze, allerdings nicht lichterloh, es handelte sich eher um einen Schwelbrand mit viel Qualm.

Die Feuerwehrleute mussten alles auseinander ziehen, um an den Brandherd zu kommen. Wasser wurde nur wenig gebraucht - zum Glück auch für die Wohnung darunter, so die Wehr, die mit einem Löschzug und 14 Kameraden ausgerückt war.