Großeinsatz am Mühlendamm:

Feuerwehr rettet Mann aus Baumkrone

Eigentlich wollte der Neubrandenburger nur einen Baum fällen. Doch beim Stutzen des Wipfels verkeilte dieser in anderen Bäumen und klemmte den Mann ein.

Zu einem luftigen Einsatz in sechs Metern Höhe musste die Neubrandenburger Feuerwehr am Montagmittag.
davis - Fotolia Zu einem luftigen Einsatz in sechs Metern Höhe musste die Neubrandenburger Feuerwehr am Montagmittag.

Bei Baumfällarbeiten auf seinem Grundstück am Mühlendamm ist ein Neubrandenburger am Montag schwer verletzt worden. Er wurde ins Klinikum gebracht und der Baum, um weitere Gefährdungen auszuschließen, vorsorglich gefällt, berichtet die Neubrandenburger Berufsfeuerwehr.

Mit Hilfe von Steigeisen hatte der Grundstücksbesitzer einen etwa 15 Meter hohen Baum bis in sechs Meter Höhe erklommen und dann in Überkopfhöhe den Stamm durchtrennt. Der abgesägte Teil rutschte ab, verkeilte sich zwischen mehreren anderen Bäumen und klemmte den Mann ein.

Die Berufsfeuerwehr eilte dem Verunglückten mit 16 Kameraden sowie zwei Hilfeleistungsfahrzeugen, einer Drehleiter, Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug zu Hilfe, berichtet Hauptbrandmeister Andreas Kurth. Der abgesägte Baum wurde gesichert, mit Auf- und Abseilgerät angehoben und der Eingeklemmte befreit. Der Einsatz nahm etwa anderthalb Stunden in Anspruch.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung