:

Feuerwehr steht Schlange

Erstaunen bei den Passanten am Mittwoch auf dem Neubrandenburger Marktplatz: Warum stehen so viele Feuerwehrfahrzeuge hier - doch nirgendwo ist ein Feuer zu sehen?

Dieses Bild bot sich am Mittwoch zur Mittagsstunde auf dem Neubrandenburger Marktplatz.
Anke Brauns Dieses Bild bot sich am Mittwoch zur Mittagsstunde auf dem Neubrandenburger Marktplatz.

Feuer ohne Rauch? Wassereinbruch – und es liegen keine Schläuche zum Abpumpen bereit? Was war da los am Mittwoch Mittag, als vier Einsatzfahrzeuge der Neubrandenburger Berufsfeuerwehr zwischen Marktplatzcenter und HKB Schlange standen? Der Chef der Feuerwehr in der Viertorestadt, Frank Bühring, klärt auf: „Die diensthabende Schicht der Feuerwehr hat sich das neue HKB von innen angesehen.“ Dienstliche Neugier, sozusagen. „Operativ-taktisches Studium“, nennt Bührung das. „Die Kollegen haben sich ein genaues Bild gemacht, wo sich die Brandmeldeanlagen befinden, wo die Entnahmestellen für Löschwasser sind, wie die Fluchtwege verlaufen.“ Alles zu dem Zweck, im Ernstfall Bescheid zu wissen und nicht ewig suchen zu müssen.

„Am Donnerstag und Freitag wird sich das wiederholen“, kündigt der Feuerwehr-Chef an. Dann seien die anderen Schichten an der Reihe. Und warum muss zur Besichtigung mit „voller Kapelle“ angerückt werden? „Die Kameraden sind doch in Bereitschaft“, sagt Bühring. Wenn sie während des Besuchs im HKB alarmiert werden, müssen sie sofort und auf der Stelle einsatzbereit sein und abrücken. „Da können wir also nicht in aller Ruhe zum HKB spazieren gehen“, erklärt der Feuerwehr-Chef. thb