Exklusiv für Premium-Nutzer

:

Fingerkuppe abgeschnitten – und die Hilfe bleibt aus

Es war nur ein Moment der Unaufmerksamkeit, aber er hatte Folgen: Eine Supermarkt-Mitarbeiterin hat sich am Samstag die Fingerkuppe abgeschnitten. Viel ärgerlicher findet ihre Chefin jedoch, dass ihr danach im Ärztehaus nicht geholfen wurde.

Im Ärztehaus An der Marienkirche ist an Wochenenden eine Bereitschaftspraxis für Patienten geöffnet. Aber eine Supermarkt-Mitarbeiterin, die sich tief in den Finger geschnitten hatte, wurde hier nicht behandelt.
NK-Archiv Im Ärztehaus An der Marienkirche ist an Wochenenden eine Bereitschaftspraxis für Patienten geöffnet. Aber eine Supermarkt-Mitarbeiterin, die sich tief in den Finger geschnitten hatte, wurde hier nicht behandelt.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: