Weihnachten im Schuhkarton:

Freude verschicken für arme Kinder

Zum ersten Mal arbeitete Christiane Urban für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton", die jetzt abgeschlossen ist. Die Pakete sind auf der Reise.

Zwei Neubrandenburger Helfer verladen in Küssow die 429 Päckchen, die in 43 großen Kartons verpackt sind, auf den Lkw aus der Berliner Zentralstelle.
Christiane Urban Zwei Neubrandenburger Helfer verladen in Küssow die 429 Päckchen, die in 43 großen Kartons verpackt sind, auf den Lkw aus der Berliner Zentralstelle.

429 Päckchen sind es geworden: 429 Kindern armer Leute in Osteuropa wird dadurch Freude gebracht. Denn für viele Mädchen und Jungen ist der Schuhkarton das einzige Weihnachtsgeschenk – und dadurch ein schönes Erlebnis, das sie oft ihr ganzes Leben nicht vergessen. Das weiß Christiane Urban aus Küssow ganz genau. Darum hat sie sich schon seit Anfang Oktober eingesetzt für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Zum ersten Mal und ehrenamtlich.

Jetzt wurden die 429 gut gefüllten Schuhkartons, sicher verpackt in 43 stabilen Boxen, von der Berliner Hauptstelle der Aktion abgeholt. „Von dort aus gehen auch unsere Neubrandenburger Kartons zum Beispiel nach Bulgarien, Georgien, Kasachstan, Moldawien, Polen, Rumänien, in die Slowakei und Belorussland auf die Reise“, berichtet Christiane Urban. Damit die Kartons bis Weihnachten ihr Ziel erreichen, ist eine Vorlaufzeit wichtig. Darum mussten die Schukartons auch bis zum 15. November bei Christiane Urban in der Hauptsammelstelle abgegeben werden.

„Mir hat die Arbeit viel Freude gemacht, darum werde ich auch im kommenden Jahr für Weihnachten im Schuhkarton arbeiten“, verspricht Christiane Urban schon jetzt. Auch die neuen Helfer aus Küssow, die sie für die Aktion gewann, wollen wieder mitmachen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!