Auf frischer Tat ertappt:

Friedländer Grundschule wieder Opfer von Schmierfinken

Wieder einmal sind die Wände der Grundschule beschmiert worden. Doch dieses Mal gab es eine böse Überraschung für die Täter: Die Polizei kam zufällig vorbei.

Bereits in den Weihnachtsferien 2015 suchten sich Schmierfinken die Schule als "Malgrundlage" aus.
Stadt Friedland Bereits in den Weihnachtsferien 2015 suchten sich Schmierfinken die Schule als "Malgrundlage" aus.

Von einem regelrechten Glücksgriff spricht die Polizei Friedland, denn einen Schmierfinken zu erwischen, ist wirklich äußerst selten. Am Samstag passierte aber genau das. Als eine Streife in den Abendstunden an der Grundschule "Am Wall" in der Wollweberstraße vorbeifuhren, sahen die Beamten eine Gruppe Jugendliche, die gerade dabei waren, die Wände der Grundschule zu verunstalten.

Als die Gruppe den Streifenwagen entdecke, musste alles ganz schnell gehen. Die Beamten sprinteten den Jugendlichen hinterher, die in unterschiedliche Richtungen flohen. Ein 19-Jähriger war zu langsam und konnte gestellt werden.

Die Kriminalpolizei hat nun Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden an der Schule beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Es ist nicht das erste Mal, dass die Grundschule zum Ziel von Schmierfinken wurde. Jüngst wurde sie in den Weihnachtsferien 2015 großflächig vollgekrakelt. Ob hier vielleicht Parallelen zum jetzigen Fall bestehen, darüber wollte sich die Polizei noch nicht äußern.

 

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!