Keine Hunger-Gefahr beim Vier-Tore-Fest:

Gastronomen sind auf Ansturm vorbereitet

Mit dem ersten Tag des Stadtfestes sind die Gastronomen ganz zufrieden. Nach einer kurzen Nacht erwarten sie nun den ganz großen Ansturm.

Das Team der Müritzfischer bereitet sich auf den Ansturm der Besucher vor.
Ingmar Nehls Das Team der Müritzfischer bereitet sich auf den Ansturm der Besucher vor.

"Am Sonnabend geht die Post ab", ist sich Anke Kieslich sicher. Sie ist die Chefin an Bord des schiffsähnlichen Verkaufsstands der Müritzfischer auf dem Vier-Tore-Fest in Neubrandenburg. Fischsuppe, Fischerbrötchen und frisch gebratene Maränen aus dem Tollensesee gibt es bei ihr auf dem Marktplatz. Mit dem ersten Abend ist sie zufrieden. "Es war erst etwas verhalten, aber mit der Musik kamen die Leute", sagt die Neubrandenburgerin.

Im Vorjahr stand sie noch am Treptower Tor. "Hier auf dem Markt ist es besser. Hier sehen uns alle", meint Anke Kieslich. Den ersten Ansturm erwartet sie am Sonnabend zur Mittagszeit und rechnet zwar mit einer Flaute am Nachmittag, dafür aber reichlich Gästen am Abend.

Das ist auch die Rechnung von Karl-Heinz Jahnke, der die Fest-Besucher mit Getränken versorgt. Der Freitag sei so gut gelaufen wie in den Vorjahren auch schon. Die Party-Band "Right Now" hatbe sich da bewährt", findet er. Bis Mitternacht war der Marktplatz mit Besuchern gut gefüllt. Zum Auftritt von "Glasperlenspiel" werden noch mehr Leute kommen, da ist er ganz sicher. Die Getränke sind übrigens an allen Wagen auf dem Fest gleich teuer.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung