Zwischenfall:

Gefangener greift Vollzugsbeamte an

Verletzt wurden zwei Justizvollzugsbeamte in Neubrandenburg. Ein Gefangener war ausgerastet. 

  Das Ganze soll sich bereits am 5. Juni ereignet haben.
Peter Steffen   Das Ganze soll sich bereits am 5. Juni ereignet haben.

In der Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg sind zwei Beamte während der Frühstücksausgabe von einem Gefangenen angegriffen worden. Das teilte am Montag das Justizministerium auf Nordkurier-Nachfrage mit. Der Gefangene (29) sitzt wegen Körperverletzung eine dreijährige Freiheitsstrafe ab.

Der Mann war als psychisch auffällig bekannt, daher waren auch zwei Bedienstete zur Frühstücksausgabe anwesend. Als die Haftraumtür geöffnet wurde, erklärte der Gefangene, die Bediensteten sollten wieder fortgehen. Beim Versuch, die Tür zu schließen, warf er sich jedoch gegen die Tür, griff einen Bediensteten am Arm, zog ihn in den Haftraum und wollte zuschlagen, was der zweite Kollege verhindern konnte. Im weiteren Verlauf schlug der Gefangene derart wild um sich, dass er erst mit Hilfe eines weiteren Gefangenen ruhig gestellt werden konnte.

Die Bediensteten erlitten leichte Verletzungen, Prellungen und Abschürfungen. Der Gefangene wurde zur Untersuchung in ein Haft-Krankenhaus gebracht, gegen ihn wurde Anzeige erstattet. Das Ganze soll sich bereits am 5. Juni ereignet haben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung