Spuren des Sturms:

Gewittersturm lässt Bäume auf Straßen stürzen

Kraftvolle Niederschläge halten die Einsatzkräfte in Atem: Immer wieder gilt es herabgestürzte Äste und umgekippte Bäume von den Straßen zu räumen.

In der Koszaliner Straße in Neubrandenburg hatte der Gewittersturm einen großen Ast auf Gehweg und Fahrbahn stürzen lassen.
Susanne Schulz In der Koszaliner Straße in Neubrandenburg hatte der Gewittersturm einen großen Ast auf Gehweg und Fahrbahn stürzen lassen.

Eine Spur aus herabgestürzten Ästen und blockierten Straßen haben die Niederschläge der vergangenen Stunden in Neubrandenburg und Umgebung hinterlassen. Trotz der verursachten Schäden kam es glücklicherweise nicht zu gravierenden Gefahren für Leib und Leben, bilanziert die Polizei.

In der Viertorestadt hatte der Sturm bereits am Freitagabend unter anderem Bauschilder in der Innenstadt umgerissen; in der Koszaliner Straße waren Gehweg und ein Teil der Fahrbahn durch einen herabgestürzten großen Ast blockiert.

"Mächtig was 'runtergekommen" ist am Sonnabend auch in und um Friedland, wie die dortige Polizei berichtet. So sei die Feuerwehr unter anderem auf der B 197 in Richtung Kavelpaß im Einsatz gewesen, um die Fahrbahn von umgeknickten Bäumen zu befreien. In Pasenow war ein Ast auf einen geparkten Pkw gestürzt; der Schaden beträgt rund 6000 Euro.

 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!