Weihnachtsgeschenke gesichert:

Hagerhaus platzt aus allen Nähten

Hunderte Besucher folgten der Einladung der Organisatoren zur Weihnachtsausstellung am Wochenende. Es war rappelvoll.

Wer auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist, war am Wochenende im Marie-Hager-Haus in Burg Stargard genau richtig.
Anett Seidel Wer auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist, war am Wochenende im Marie-Hager-Haus in Burg Stargard genau richtig.

Die passende Kette für Oma. Ein Bild für die Tochter und das Tuch für die Tante. Wer am Sonnabend im Marie-Hager-Haus in Burg Stargard nicht ein passendes Geschenk für die Verwandtschaft gefunden hat, ist selber schuld. Die Künstler und Handwerker der Region hatten alles dabei, um ein individuelles Weihnachtsgeschenk möglich zu machen. Und das haben wohl viele geahnt. Denn hunderte Besucher hatten am Sonnabend nur ein Ziel: Das Marie-Hager-Haus.

Auf einen Tag war die diesjährige Weihnachtsverkaufsausstellung reduziert. Die meisten Händler waren persönlich vor Ort an diesem Tag. Und es war volles Haus. Nur die gute Stube von Marie Hager wurde nicht angerührt. In den übrigen Räumen hatten zahlreiche Händler ihre Waren angeboten und das kam bei den Gästen gut an. Mit zehn Leuten war allein der Marie-Hager-Kunstverein im Einsatz an diesem Tag. Nach dem Erfolg am Wochenende wird nun überlegt, ob es im kommenden Jahr an zwei Tagen heißt: Türen auf, zum vorweihnachtlichen Kunsthandwerkermarkt im Marie-Hager-Haus.