Schwerverletzte nach Raubüberfall:

Handtaschendieb schlägt erneut zu

Nachdem in der vergangenen Woche allein vom Freitag zum Sonntag vier Diebstähle gemeldet wurden, musste die Polizei am Dienstagabend wiederholt ausrücken. Dieses Mal ging der Täter aber rabiater zu.

In Neubrandenburg ist ein Handtaschenräuber unterwegs. Und er schreckt nicht mehr vor Gewalt zurück.
Arno Burgi In Neubrandenburg ist ein Handtaschenräuber unterwegs. Und er schreckt nicht mehr vor Gewalt zurück.

Am frühen Dienstagabend, kurz nach 18 Uhr, ist in der Neubrandenburger Südstadt einer 79-Jährigen die Handtasche gestohlen worden. Deren Ehemann setzte sie vor einem Mehrfamilienhaus Am Anger ab, sodass sie mit ihren Einkaufstaschen alleine in das Haus gehen konnte. Ihr folgte kurz darauf ein unbekannter Mann, der ihr freundlich seine Hilfe anbot. Doch statt wirklich zu helfen, entriss er der 79-Jährigen unvermittelt gewaltsam die Handtasche. Beim Versuch diese festzuhalten, zog der Dieb die Senioren einige Treppenstufen herab, bis sie zu Fall kam und die Tasche schließlich loslassen musste. Beim Sturz wurde sie so schwer verletzt, dass sie operiert werden muss. 

Der Tatverdächtige floh auf einem Fahrrad Richtung Kaufhof Süd. Er wird als ein junger Mann zwischen 18 und 25 beschrieben, etwa 170 cm groß und von schmaler Gestalt. Er trug an dem Abend ein blaues Kapuzenshirt. Das Flucht-Fahrrad sei ein Damenrad mit einem einfachen Kunststoffkindersitz mit einem auffallend roten Sicherungsgurt gewesen.

Momentan prüft die Polizei, ob es sich beim Handtaschenräuber um den gleichen Täter der Handtaschendiebstählen aus der vergangenen Woche handelt. Die Beschreibung jedenfalls deutet darauf hin. Wer Hinweise zur Person oder dem Fahrrad geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter 0395 55825224 zu melden.

 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung