Handys und Mopeds gestohlen:

Diebstahlserie am Augustabad

Am Augustabad trieben Diebe ihr Unwesen. Die Kripo geht ersten Hinweisen nach und hofft auf weitere Zeugen.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Eine Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Im Fall des tödlichen Überfalls auf ein Brüderpaar in Rietberg sucht die Polizei nach der Verhaftung von zwei Verdächtigen einen weiteren Mittäter. Die Ermittler werfen dem Trio gemeinschaftlichen Mord vor, wie sie am Donnerstag in Bielefeld berichteten. Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Friso Gentsch

Auf Kleinkrafträder und Mobiltelefone hatten es Diebe abgesehen, die am Mittwochnachmittag am Neubrandenburger Augustabad ihr Unwesen trieben.

So wurden zwei jungen Mädchen in der Zeit zwischen 16.30 und 17 Uhr die Handys gestohlen. Ein Bekannter, den sie gebeten hatten, auf ihre Sachen aufzupassen, habe nichts davon bemerkt.

Eine grüne ETZ 150 verschwand vom Parkplatz am Fahrbahnrand nahe dem Freibad. Der Besitzer hatte das Krad gegen 14.30 Uhr dort abgestellt und mit einem Lenkerschloss gesichert. Als er um 17.30 Uhr zurückgekehrte, war es weg. Gegen 17.15 Uhr aber habe ein Bekannter die Maschine noch gesehen, heißt es.

Verschwunden ist überdies eine rote Simson S50, die ebenfalls am Fahrbahnrand geparkt und gesichert war. Das Moped muss zwischen 17 Uhr und 17.30 Uhr gestohlen worden sein.

Die Kriminalpolizei geht bei ihren Ermittlungen ersten Beobachtungen nach und setzt auf weitere Zeugen. Hinweise werden entgegen genommen unter der Rufnummer 0395 55825224.