Heizung macht schlapp - aber nicht lange:

Havarie beschert Schülern ein verlängertes Wochenende

An der Neuen Friedländer Gesamtschule fiel am Montag der Unterricht aus. Probleme mit der Heizung machten dem Schulbetrieb einen Strich durch die Rechnung. Schulleiter Heiko Böhnke blieb trotzdem cool.

Schulleiter Heiko Böhnke hatte seine Schüler und Lehrer nach Hause geschickt und verbrachte den Montag fast alleine in der Neuen Friedländer Gesamtschule.
Maria Hantschmann Schulleiter Heiko Böhnke hatte seine Schüler und Lehrer nach Hause geschickt und verbrachte den Montag fast alleine in der Neuen Friedländer Gesamtschule.

Als der Haus­meister der Neuen Friedländer Gesamtschule am Montag das Schulgebäude betrat, erlebte er eine böse Über­raschung: Die normaler­weise mollig warme Schule war auf gerade mal 15 Grad abgekühlt. Schuld an der Misere war die Heizung. Die hatte sich über das Wochenende einfach abgeschaltet. Der Unterricht musste ausfallen, die tiefen Temperaturen wollte Schulleiter Heiko Böhnke weder den Schülern noch den Lehrern zumuten: „Unser Krankenstand ist wegen der Grippe ­sowieso schon recht hoch“, sagte er.

Die Schüler konnten schnell informiert werden. Wie ein Lauffeuer habe sich die Nachricht verbreitet, dass das Wochenende diesmal ausnahms­weise einen Tag länger dauert. Ungefähr achtzig Prozent der Schüler kamen gar nicht erst in die Schule. Bei den meisten, die die Nachricht nicht frühzeitig bekommen haben, konnten die Eltern informiert werden. Nur eine Handvoll Schüler wurden mit dem schuleigenen Kleinbus wieder nach Hause gefahren.

Schuld am Ausfall war ein Überlaufbehälter, in dem sich mehr Wasser gesammelt hatte als sonst. „Bis Dienstag ist alles wieder im grünen Bereich“, so Böhnke, dessen Schulleiterzimmer zu diesem Zeitpunkt schon wieder angenehme 18 Grad erreicht hat.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung