:

Heißer Brand aus kalter Truhe

Die Feuerwehr musste am späten Donnerstagabend ausrücken, weil in Grapzow eine Wohnung brannte. Ein Rauchmelder rettete wohl der 75 Jahre alten Mieterin das Leben, für andere Bewohner kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Bei einem Wohnungsbrand in Grapzow ist am Donnerstagabend eine Rentnerin verletzt worden.
Bernd Leitner Bei einem Wohnungsbrand in Grapzow ist am Donnerstagabend eine Rentnerin verletzt worden.

Glück gehabt. Weil der Brandmelder rechtzeitig anschlug, konnte sich eine 75-jährige Frau gerade noch rechtzeitig aus ihrer brennenden Wohnung in Grapzow retten. Zu diesem Zeitpunkt war die gesamte Wohnung bereits voller Qualm. Die Rentnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde sie zur Beobachtung stationär aufgenommen.

Durch die eingesetzten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Grapzow und Werder konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Aus bisher unbekannter Ursache kam es an einer Gefriertruhe in der Küche zu einem Schwelbrand, welcher eine so starke Rauchentwicklung hervorrief.

Wie es weiter hieß, kam allerdings für die vier Katzen der Rentnerin jede Hilfe zu spät, die Tiere verendeten in der verqualmten Wohnung.