:

Herrenlose Häuser werden zur Gefahr

Ist Sturm angekündigt, wird einigen Bewohnern der Altentreptower Kirchengasse mulmig.  Zwei Gebäude sind seit Langem unbewohnt und drohen einzustürzen.

Verfall eingangs der Kirchengasse, in der die meisten Häuser bereits saniert sind, beunruhigt die Anwohner.
Christina Weinreich Verfall eingangs der Kirchengasse, in der die meisten Häuser bereits saniert sind, beunruhigt die Anwohner.

Das hat so gekracht, dass der Mann aus dem Schlaf gerissen wurde. In seinem unbewohnten Nachbarhaus in der Altentreptower Kirchengasse ist eine Decke heruntergestürzt, wie er später sah. Das Nachbarhaus und auch jenes mit der Nummer 12 stehen schon seit Langem leer, sind stark sanierungsbedürftig und scheinbar herrenlos. Und sie entwickeln sich zu einer Gefahr für die Grundstücke der näheren Umgebung. "Bereits im vergangenen Jahr habe ich dem Ordnungsamt mitgeteilt, dass einige Dachpfannen von dem einen Haus in die Gasse gefallen sind", sagt Eckbert Jucknat. Ihm sei schriftlich mitgeteilt worden, dass von dem Haus keine Gefahr ausgehe.

Das Ordnungsamt habe inzwischen gehandelt, sagt Fachgebietsleiterin Claudia Ellgoth. Die Stadt habe es hier mit ungeklärten Eigentumsverhältnissen zu tun. Sie habe deshalb beim Landkreis einen gesetzlichen Vertreter bestellt. "Wir sind jetzt dabei, mit dem Sanierungsträger BIG Städtebau zu klären, welche Sicherungsmaßnahmen wir dort einleiten können."