Alarm am Bahnhof:

Herrenloser Koffer löst Polizei-Einsatz aus

Bahnhof geräumt, Züge aufgehalten, Sprengstoffsuchhunde angefordert - zum Glück ging der Aufruhr glimpflich aus.

Der Neubrandenburger war wegen eines Koffer-Fundes gesperrt.
Andreas Segeth Der Neubrandenburger war wegen eines Koffer-Fundes gesperrt.

Wegen eines herrenlosen Koffers auf einem Bahnsteig musste am Dienstag der Neubrandenburger Bahnhof längere Zeit gesperrt werden. Züge wurden aufgehalten und Reisende am Betreten des Bahnhofs gehindert, bestätigte die Bundespolizei.

Eine Streife der Bundespolizei hatte den Koffer auf dem Bahnsteig entdeckt, die Sperrung veranlasst und nach der Herkunft des Gepäckstücks geforscht. Zudem wurden Sprengstoffsuchhunde angefordert.

Besitzer meldete sich

Die Hundeführer kamen jedoch schon nicht mehr zum Einsatz, wie der Nordkurier aus der Leitstelle der zuständigen Bundespolizei-Inspektion in Stralsund erfuhr. Aufmerksam geworden durch die Sperrungen und Befragungen, meldete sich der Besitzer des Koffers. Er habe das Gepäckstück nur kurze Zeit stehenlassen wollen.

Die Sperrungen konnten unterdessen aufgehoben werden. Reisende konnten ihre Fahrt fortsetzen, der unterbrochene Zugverkehr wieder in Gang kommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung