Bauprojekt wird teurer:

HKB kostet mal eben 4 Millionen Euro mehr

Der Umbau des Neubrandenburger Vorzeigeobjekts erreicht nach "abgespeckter" Variante nun doch wieder die ursprüngliche Dimension.

So soll das HKB nach dem Umbau aussehen.
Archiv So soll das HKB nach dem Umbau aussehen.

Der Umbau des HKB in Neubrandenburg wird teurer als geplant. Das bestätigte heute Frank Benischke, Geschäftsführer der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges), die das Projekt als Bauherrin und Eigentümerin betreibt. Die Kosten waren in der Vergangenheit schon öfter verändert worden.

Ursprünglich sollte der Umbau mal 35 Millionen Euro kosten, die Stadtvertreter einigten sich 2011 auf eine "abgespeckte" Variante für rund 30 Millionen Euro. Nun steht fest, dass es doch rund 34,5 Millionen Euro werden, sagt Benischke. Ursache sei zum einen der allgemeine Anstieg der Baukosten in Deutschland in den vergangenen drei Jahren. Zum anderen seien seitdem auch Umplanungen vorgenommen worden, beispielsweise für den Einzug von H&M in das Haus A und den damit verbundenen Umzug der Bibliothek an ihren alten Standort.

Die Mehrkosten von rund 4,5 Millionen Euro würden durch angepasste Mieten, beispielsweise für H&M, aber auch durch Eigenmittel der Neuwoges und Kredite finanziert.