:

Hobby-Gärtner Bartels nimmt 20-Meter-Marke ins Visier

VonHeiko BrosinMit einem starken Teilnehmerfeld findet morgen im Jahnstadion das DKB-Nachwuchssportfest statt. Danach locken die Kugelstoß-Recken in den ...

VonHeiko Brosin

Mit einem starken Teilnehmerfeld findet morgen im Jahnstadion das DKB-Nachwuchssportfest statt. Danach locken die Kugelstoß-Recken in den Garten von Marihn.

Neubrandenburg.Beim DKB-Nachwuchssportfest der Leichtathleten werden morgen auch jene Kugelstoßer und Werfer an den Start gehen, die ursprünglich heute in Schönebeck (Sachsen-Anhalt) beim traditionellen Wurfmeeting „Solecup“ starten wollten. Aufgrund der Hochwassersituation musste der „Solecup“ kurzfristig durch den Veranstalter abgesagt werden.
Die bundesweit besten Kugelstoßer in den Altersklassen U18 und U20 nutzen somit das traditionelle DKB-Nachwuchsmeeting in der Viertorestadt als Qualifikationswettkampf und werden damit für zusätzliche Spannung bei den Wettbewerben sorgen (Wettkampfbeginn 11.30 Uhr, Ende gegen 16 Uhr). Mit den Diskuswerfern Martin Wierig vom SC Magdeburg (6. Platz bei den Olympischen Spielen von London) und Markus Münch (SC Potsdam) wird auch der Wurfwettbewerb der Männer prominent besetzt sein. Die Zuschauer können sich hier auf Weiten von über 60 Meter freuen.
Insgesamt werden im Neubrandenburger Stadion etwa 200 Leichtathleten in den Altersklassen 14 Jahre bis Erwachsene um Siege und Platzierungen kämpfen. Neben dem Kugelstoßen und dem Diskuswerfen stehen die Sprintdisziplinen sowie der Hoch- und Weitsprung im Mittelpunkt des Wettkampfgeschehens. Der SCN wird mit knapp 60 Athleten beim DKB-Nachwuchs-Meeting vertreten sein.
Höhepunkt des Wettkampftages wird das abendliche Kugelstoßen im Garten von Marihn sein. Zum hochkarätigen Teilnehmerfeld gehören David Storl (LAC Chemnitz), Max Bedewitz und Hendrik Müller (ehemals SCN, jetzt ebenfalls LAC Chemnitz), Erik Millrath (Schweriner SC) und Josephine Terlecki (SC Magdeburg) sowie die SCN-Athleten Ralf Bartels, Julia Mächtig, Christian Jagusch, Dennis Lewke sowie Patrick Müller. Der 17-Jährige geht als frisch gekürter neuer Deutscher Rekordhalter (männliche Jugend U18) an den Start. Beim gestrigen Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Rostock hat der SCN-Athlet die 5-Kilo-Kugel auf die neue Rekordweite von 21,68 Meter gestoßen. In Marihn wird Patrick Müller hingegen zur 6-Kilo-Kugel greifen. Lokalmatador Ralf Bartels fiebert indes dem direkten Zusammentreffen mit dem Weltmeister und Olympiazweiten von London, David Storl, entgegen. Nicht nur als Sportler, sondern auch als Freizeitgärtner ist Bartels vom Ambiente des Amphitheaters in der weitläufigen Park- und Gartenlandschaft in dem kleinen Dorf Marihn bei Penzlin (zwischen Neubrandenburg und Waren) begeistert. „Ich habe schon an den ungewöhnlichsten Orten die Kugel gestoßen“, erzählt der Ausnahmeathlet vom SCN. „Ich habe an Wettbewerben auf Marktplätzen und in Schlosshöfen, in Freibädern, in Bahnhöfen, am Ostsee-Strand und sogar schon unter Tage in einem Salzbergwerk teilgenommen“, berichtet er. Deshalb freue er sich nunmehr auf den Wettkampf im wunderschönen Park, wo viele Freunde und Bekannte hautnah dabei sein werden.
„Ich hoffe, dass mich all das zu einer ordentlichen Weite anspornt“, sagt der
35-Jährige. „Ein gutes Stück über 20 Meter sollte die Kugel schon fliegen“, wünscht er sich. Als Norm für die Teilnahme an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im August in Moskau sind 20,60 Meter (A-Standard) beziehungsweise 20,10 Meter (B-Standard) gesetzt.