Leute verärgert über Sperrung:

Hotel-Abriss beginnt mit Ärger

Alles ist ausgeräumt, der Schmuck ist ab. Jetzt geht es der einstigen Herberge am Markt richtig an den Kragen.

Vom Marktplatz aus konnte man den Abriss am Mittwoch zunächst eher hören als sehen.
A. Brauns Vom Marktplatz aus konnte man den Abriss am Mittwoch zunächst eher hören als sehen.

Dass das ehemalige Hotel "Vier Tore" fällt, ist seit langem, bekannt. Trotzdem hat es für einigen Ärger gesorgt, als am Mittwochmorgen und teilweise schon am Dienstagabend der Abriss des Hauptgebäudes am Markt begann. Denn damit verbunden ist die komplette Sperrung des Durchgangs Waagestraße. Viele Menschen, vor allem Patienten auf dem Weg zum Ärztehaus, wussten davon nichts. Nachdem das Haus weitgehend entkernt ist, flache Anbauten auf der Rückseite bereits abgerissen sind und vor einer Woche auch das Relief mit den vier Toren von der Fassade genommen wurde, schätzt Polier Alexander Leinert, dass das Hauptgebäude bis Ende November abgetragen ist. Mit seinem Bagger arbeitet er sich von der Waagestraße aus vor. Das Treppenhaus ist zuerst gefallen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung