:

Hotelabriss und Eiszelt – passt das?

Jeden Tag frisst sich der Abrissbagger ein Stück mehr ins ehemalige Hotel am Neubrandenburger Marktplatz. Die Baustelle ist unübersehbar. Könnte es da Schwierigkeiten mit dem Eiszelt geben?

Die Abbrucharbeiten am Neubrandenburger Markt ermöglichen dieser Tage interessante Ein- und Ausblicke. 
Jörg Franze Die Abbrucharbeiten am Neubrandenburger Markt ermöglichen dieser Tage interessante Ein- und Ausblicke. 

Die Neubrandenburger Stadtwerke gehen davon aus, dass das Eiszelt an seinem angestammten Platzauf dem Marktplatz aufgebaut werden kann. Seitens des Unternehmens wird dieser Publikumsmagnet in der Stadtmitte jedenfalls nicht in Frage gestellt. Selbst wenn der Abriss des Hotels noch gar nicht vorbei ist, werde ab 2. November mit dem Aufbau des Zeltes begonnen, versichert eine Unternehmenssprecherin.

Angesichts des derzeit laufenden Hotelabrisses am Marktplatz waren zwischenzeitlich Zweifel aufgekommen, ob sich Abrissarbeiten und Eiszelt in Gehege kommen könnten. Der Polier des Abrissunternehmens schätzt, dass der Abriss bis Ende November durch sein dürfte.

Bis zum 2. Januar 2017 könnten dann Eislauffans ihre Runden auf der über 800 Quadratmeter großen Eislauffläche drehen. Und noch mehr gute Nachrichten: Zur Eröffnung haben laut Stadtwerke die ersten 100 Besucher freien Eintritt. Außerdem werden bekannte Persönlichkeiten der Stadt die Gewinner des Stadtwerke-Geburtstagsgewinnspiels auslosen. Als Hauptgewinn wartet ein LCD-Fernseher. Außerdem sollen Öffnungszeiten und Preise unverändert bleiben. Schlittschuhe in den Größen 28 bis 50 könnten ausgeliehen werden.