Unfall bei Burg Stargard:

Hustensaft? Von wegen!

Weil er einem Wildschwein ausweichen wollte, ist ein Autofahrer in eine Leitplanke gefahren. Doch war das nicht ein einzige Ungeschick.

Polizei
Georg Wagner Polizei

Ein 32-jähriger Autofahrer ist auf der Straße zwischen Teschendorf und Burg Stargard mit seinem Wagen in ein die Leitplanken gerauscht. Der Mann habe einem Wildschwein ausweichen wollen, teilte die Polizei über den Vorfall vom Sonnabend mit. Der Pkw sei ins Schleudern geraten und mehrfach gegen die Leitplanken geprallt. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten Alkohol. Der Mann gab an, Hustensaft getrunken zu haben. Doch die Polizisten liesen ihn ins Röhrchen pusten. Mit 1,77 Promille Atemalkohol war der Befund jedoch eher eindeutig. Dennoch musste der Fahrer zur Blutprobe. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher. Der Sachschaden des Unfalls beträgt  rund 5000 Euro.