Stargard wählt Bürgermeister:

Im Kandidaten-Karussell ist noch viel Platz

In Burg Stargard wird am 3. Mai ein Bürgermeister gewählt. Bis jetzt ist erst ein Platz im Kandidaten-Karussell der Kleinstadt besetzt.

Bislang gibt es in Burg Stargard nur einen Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters. Es bleibt aber spannend, ob noch jemand auf das Kandidaten-Karussell aufspringen möchte.
Julian Stratenschulte/Montage: H. Ackermann Bislang gibt es in Burg Stargard nur einen Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters. Es bleibt aber spannend, ob noch jemand auf das Kandidaten-Karussell aufspringen möchte.

Nicht nur im Oberzentrum Neubrandenburg wird 2015 ein neues Stadtoberhaupt gesucht. Auch bei den Nachbarn in Burg Stargard wird in diesem Jahr gewählt. Am 3. Mai  können die Einwohner von ihrem Recht Gebrauch machen und ihre Stimme für das Stadtoberhaupt abgeben.

Bis jetzt hat die CDU-Fraktion der Kleinstadt ihren Kandidaten ins Rennen geschickt. Sie setzt dabei auf Altbewährtes und schickt den derzeitige Bürgermeister Tilo Lorenz erneut  in den Wahlkampf. Offiziell gibt es bis jetzt noch keinen weiteren Kandidaten. „Bis zum 19. Februar, 18 Uhr, können Wahlvorschläge eingereicht werden“, sagt Hauptamtsleiterin Marion Franke. Die Unterlagen sind im Internet herunterzuladen oder im Rathaus zu haben. Einzelpersonen, Parteien und Gruppierungen können Wahlvorschläge einreichen.

Zuletzt wurde 2008 in Burg Stargard ein Bürgermeister gewählt. Damals stellten sich fünf Kandidaten der Wahl. Erstmals wählen nun auch die Teschendorfer und Camminer, die seit der Fusion zu Burg Stargard gehören.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung