Bagger am Tollensesee:

Im Oberbach wird aufgeräumt

In den nächsten Wochen wird rund um die Oberbachbrücke das gleichmäßige Brummen eines Schwimmbaggers ertönen. Gewässerunterhaltung nennen es die Fachleute, aber auch Kleingärtner und Segler dürften sich darüber freuen.

Eine niederländische Firma hat die Arbeiten am Oberbach übernommen. 
Bärbel Gudat Eine niederländische Firma hat die Arbeiten am Oberbach übernommen. 

Gut zwei Wochen werden die Männer eines niederländischen Unternehmens rund um die Oberbachbrücke im Einsatz sein. „Wir unterhalten hier das Gewässer“, sagt Kati Hildebrandt vom zuständigen Staatlichen Amt für  Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte. 

Mit Hilfe des Saugspülbaggers wird vom Auslauf des Tollensesees in den Oberbach bis hin zum Abzweig des Ölmühlenbaches vom See eingespültes Sediment abgetragen. Mit den Jahren sei der Bereich immer mehr versandet, erläutert die Verantwortliche. „Stellen Sie sich eine Wanne vor, die mal 1000 Liter fasste und jetzt zur Hälfte mit Sand gefüllt ist.“ Der Oberbach konnte deshalb immer schlechter den Abfluss aus dem Tollensesee schaffen.

Jetzt wird auf einer Breite von 20 Metern etwa 70 Zentimeter Sand pro laufenden Meter abgebaggert. Mit dieser Baggerung wird der ursprüngliche Wasserabfluss wieder gewährleistet. Das Wasser-Sediment-Gemisch wird über die Leitung  wieder in den Tollensesee gespült. Etwa 600 Meter sind nötig, ehe das tiefe Wasser beginnt. Man habe sich aus Kostengründen für dieses Verfahren entscheiden, sagte Kati Hildebrandt. Es gehe ja vorwiegend um Sand und nicht um Schlamm. Bei einer Entsorgung auf dem Land hätte zuerst eine Lagerstelle gefunden werden und das Spülgut dann noch mit Fahrzeugen abgefahren werden müssen.

Der Sand wird aber nicht wie bei einem Staubsauger von oben abgesaugt. „Wir unterfahren die biologisch aktive Schicht von 30 Zentimeter“, erläutert die Verantwortliche vom StaLu. Diese biologische Schicht müsse man sich wie die Humusschicht im Garten vorstellen. Etwa in einer Woche soll die Arbeit am Oberbach abgeschlossen sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung