:

In der Nachspielzeit den „Elfer“ versemmelt

Von unserem MitarbeiterHubertus WawrikRosenower Männer unterliegen Basedow. Die Alten Herren können ihre Partie noch kippen.Rosenow.Dicht vorbeigeschrammt ...

Von unserem Mitarbeiter
Hubertus Wawrik

Rosenower Männer unterliegen Basedow. Die Alten Herren können ihre Partie noch kippen.

Rosenow.Dicht vorbeigeschrammt am ersten Punktgewinn in der Rückrunde ist der SV 46 Rosenow am
17. Spieltag in der Fußballkreisoberliga. Beim dritten SV Blau-Weiß Basedow gab es nach torloser erster Hälfte ein knappes 1:2.
SV 46 reiste mit dem Vorhaben nach Malchin, endlich die Niederlagenserie beenden und die ersten Punkte in der zweiten Halbserie einzusammeln. Von Beginn an war der Gast besser im Spiel, hatte vor allem bei Standardsituationen einige Gelegenheiten, aber so richtig gefährlich wurde es für den Blau-Weiß Keeper nie. 0:0 zur Pause.
Der Start in Hälfte zwei begann furios. Aus 20 Metern zirkelte Markus Stegemann (47.) einen Freistoß in den rechten Winkel zum 1:0. In der letzten halben Stunde wurde der Druck der Basedower immer größer. Nach einem langen Einwurf, der mit dem Kopf verlängert wurde, schob der Basedower Stürmer unbedrängt zum 1:1 (74.) ein. Nun drängte der Gastgeber auf den Siegtreffer und in der 79. Minute gelang das 2:1. In der heißen Endphase hatte der SV 46 noch zwei „Riesen“ zu einer möglichen Punkteteilung. Zuerst geriet Kai Stettin zu weit in Rückenlage und sein Versuch aus drei Metern geht drüber. In der Nachspielzeit (90.+4) gab es für Rosenow einen Handelfmeter. Den setzte Oliver Wawrik am Tor vorbei.
Rosenow: Frehse, Stettin, Prodoehl, Hacker, Hagen, Hampe, Stege-mann, Wawrik, Rosteck und Krätzschmar (81. Rohloff)

Rosenower Oldies drehen Spiel in Halbzeit zwei
Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Alt Herren Kicker vom SV 46 Rosenow die Partie gegen den Tabellenletzten MSV Groß Plasten kippen und machten aus einem 0:1 Pausenrückstand (2.) einen 4:1 Heimsieg. Sofort nach dem Seitenwechsel konnte das Heimteam (42.) zum 1:1 durch Sebastian Woyda ausgleichen. Das 2:1 war ein herrliches Kopfballtor von Mike Rudisch (50.). Mit einem tollen Seitfallzieher ins rechte obere Eck zum 3:1 (69.) durch Oliver Lorenz fiel die Vorentscheidung. Mit seinem zweiten Treffer sorgte der eingewechselte Lorenz (80.+2) für den 4:1-Endstand.
Rosenow: Franke, Schönegge,
Dust, Salow (69. Müller ), Raeder, Thiemke, Streu-ling, Genditzki, Voß, Rudisch (73. Goroncy ) und Woyda (62. Lorenz).
Im Pokalhalbfinale zwischen den C-Jugend-Fußballern vom SV 46 Rosenow und Fortuna Blankensee verpasste der Gastgeber durch ein 3:6 den Einzug ins Pokalendspiel. Recht torreich verlief die erste Halbzeit, denn acht der neun Tore fielen im ersten Spielabschnitt.
Rosenower C-Jugend: Röpke,
Beutler, Schlüter, Schönherr, Schenker, Stüber, Züchner, Schneider, Müller und Harning
In Vorbereitung auf die Rückrunde bestritten die E-Jugend vom SV 46 ein Testspiel gegen den Demminer SV 91 gewannen am Ende verdient mit 3:1 (2:1) Toren.
Rosenow E: Hamann, Thiem-
ke, Pade, Krannich, Hoffmann, Eutin, Steinz und Schenker