Hostel knackt eine magische Marke:

Jetzt mehr als 1000 Übernachtungsplätze

Seit kurzem verfügt Neubrandenburg über mehr als 1000 offizielle Übernachtungsplätze. Das Hostel am Güterbahnhof hat mit seinen 59 Betten die Hotellandschaft der Stadt bereichert.  

Nicht zu übersehen: Wer preiswert sein Haupt für eine Nacht oder länger betten möchte, ist im Hostel willkommen. 
Sebastian Haerter Nicht zu übersehen: Wer preiswert sein Haupt für eine Nacht oder länger betten möchte, ist im Hostel willkommen. 

Für müde Häupter gibt es in Neubrandenburg jetzt 59 Möglichkeiten mehr, sich zur Ruhe zu betten. Das Hostel am Güterbahnhof hat nun den Betrieb aufgenommen. „Mit den 59 zusätzlichen Betten des Hostels hat Neubrandenburg jetzt mehr als 1000 Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten“, sagte Oberbürgermeister Silvio Witt anlässlich der Inbetriebnahme. 

Die ersten Schülergruppen haben schon in den 17 Zwei-, Vier und Sechsbettzimmern übernachtet, wie Marco Gillmeister berichtet. Der Neubrandenburger Unternehmer hat aus dem Gebäude, das früher zu den Neubrandenburger Gaswerken gehörte, das erste Hostel der Viertorestadt gemacht.

Die Räume im Hostel sind zwischen zehn und 20 Quadratmeter groß und bieten ein vollwertiges Bad mit Dusche sowie W-LAN-Hotspot. Frühstück kann man gegenüber in der Mohnblau-Milchbar bekommen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung