Vier auf einen Streich:

Katerquartett sucht Zuhause

Für die Tierpfleger im Neubrandenburger Tierheim sind diese vier Schützlinge etwas Besonderes. Sie wünschen sich, dass die Gruppe gemeinsam vermittelt werden kann. Einzeln hat es nicht geklappt.

Tierpflegerin Maria Hausmann vertrauen die vier Katzenjungen. Schließlich gibt es von ihr Leckerli.
Bärbel Gudat Tierpflegerin Maria Hausmann vertrauen die vier Katzenjungen. Schließlich gibt es von ihr Leckerli.

Maria Hausmann hat Leckerli mit ins Neubrandenburger Tierheim gebracht. Die Katerchen Johann, Friedrich und Fly lassen sich schnell blicken. Ihr Kumpel Milkyway braucht ein bisschen, ehe er sich heranwagt. Die Tierpflegerin kennt das schon. Der Kleine muss erst Vertrauen fassen. Das Quartett in der Katzenstube ist der jungen Frau ganz besonders an Herz gewachsen. Sie wünscht sich so sehr, dass die vier auch ein gemeinsames Zuhause finden. „Es ist schon ungewöhnlich, dass sich vier Kater so gut verstehen“, gibt sie zu.

Sie alle haben ein ähnliches Schicksal, sind ausgesetzt oder verlassen worden. Johann und Friedrich zum Beispiel fand eine Neubrandenburgerin in der Oststadt. Fly hatte sein Besitzer einfach beim Auszug aus der Wohnung dort zurückgelassen. Der kleine Kater befreite sich aus dem Gefängnis durch einen Sprung vom Balkon. Deshalb sein Name Fly, gleich Fliegen. Die Verletzungen sind gut verheilt.

Der rot-weiße Kater hatte auch schon neue Besitzer gefunden. Aber sie haben ihn zurückgebracht, weil er apathisch und krank sei. Auch Friedrich und  Johann fanden Zweibeiner, die ihnen die Futterdosen aufmachen wollten. Doch nur für kurze Zeit: „Sie haben wohl sehr viel geschrieen.“ Für die Tierpflegerin ein Zeichen, dass sie ihre Kumpels aus der Gruppe vermissten. „Es wäre toll, wenn sich jemand für die vier Kater finden würde.“ Ein Bauerngehöft wäre schön, wo sie herumstromern könnten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung