Auswirkungen der Temperaturen:

Ansturm auf Notaufnahme bleibt trotz Rekord-Hitze aus

Die Wüsten-Temperaturen mit mehr als 35 Grad Celsius sind vorerst Geschichte. Aber hatte die große Hitze Auswirkungen auf das Arbeitspensum der Notfall-Mediziner?

Das heiße und schwüle Klima der vergangenen stellte Krankenhäuser im Umgang mit Patienten vor Herausforderungen.
Andre Kolm Das heiße und schwüle Klima der vergangenen stellte Krankenhäuser im Umgang mit Patienten vor Herausforderungen.

Die außergewöhnliche Hitze am vergangenen Wochenende hat auch den Neubrandenburgern zu schaffen gemacht. Aber, so wie es aussieht, ohne große Auswirkungen auf die Gesundheit. Denn auf Nachfrage im Bonhoeffer-Klinikum in der Neubrandenburger Oststadt hieß es, dass am Wochenende insgesamt kein vermehrtes Aufkommen in der Zentralen Notaufnahme er medizinischen Einrichtung zu verzeichnen gewesen sei.

An beiden Wochenendtagen seien jeweils drei Patienten mit Herz-Kreislauf-Beschwerden, die am ehesten im Zusammenhang mit den hohen Außentemperaturen stehen könnten, behandelt worden, sagte eine Sprecherin des Klinikums.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung