Fünf Baulücken und Objekte in Altentreptow:

Keine Käufer für die „Restposten“ in Sicht

Die Sahnestücke und Häuser mit vertretbarem Sanierungsaufwand sind in Altentreptow längst verkauft. Was die Stadt jetzt noch anbietet, verlangt schon Idealismus.

Wer nicht so viel putzen mag: Die Baulücke Mauerstraße 32 reicht für ein kleines Haus.
Anke Brauns Wer nicht so viel putzen mag: Die Baulücke Mauerstraße 32 reicht für ein kleines Haus.

Da waren‘s nur noch fünf. Bis zum Montag (30. September) läuft die achte Angebotsrunde, in der die Stadt Altentreptow fünf Häuser und Grundstücke in der Altstadt zum Verkauf ausschreibt. Gestartet ist sie bei der ersten Ausschreibung vor Jahren mit 18 Objekten aus dem sogenannten treuhänderisch verwalteten Vermögen. Jetzt ist das Eckhaus Mühlenstraße/Hospitalstraße mit dem unbebauten Grundstück nebenan noch ebenso zu haben wie die Baulücken in der Mauerstraße 32 und der Tollensestraße 15, das Haus in der Hospitalstraße 9 und das Eckhaus in der Mittelstraße 7. Interessenten habe es in der seit Ende Juni laufenden Angebotsrunde eine ganze Reihe gegeben, sagt Christa Pietschmann vom Bauamt. Aber ein konkretes Kaufangebot habe noch niemand abgegeben.  Bisher ist die Stadt eigentlich in jeder Runde etwas losgeworden. 

Bis Montag ist noch Zeit, in dieser Runde zuzuschlagen. Mittel aus der Städtebauförderung können beantragt werden und auch für das Schließen von Baulücken im Sanierungsgebiet ist Unterstützung möglich. Nach Einschätzung der Fachleute sind die Fördermöglichkeiten zur Zeit besonders gut – aber einen Eigenanteil müssen Eigentümer natürlich trotzdem aufbringen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung