Verletzt ins Klinikum:

Kellerbrand in der Oststadt

Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung sind mehrere Bewohner eines Hauses in der Oststadt ins Klinikum gebracht worden. Zuvor hatte es einen Kellerbrand gegeben.

  
frogger - Fotolia   

In der Neubrandenburger Petrosawodsker Straße ist es am Dienstagabend in einem Keller zu einem Brand gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen bemerkten Bewohner des Hauses gegen 18.20  Uhr einen Brandgeruch sowie eine starke Rauchentwicklung. Sie alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschen konnte. Durch das Feuer wurden drei Männer im Alter von 40, 30 und 24 Jahren sowie zwei Kinder im Alter von sechs Jahren sowie sechs Monaten verletzt. Alle Personen wurden zur weiteren Behandlung mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht.

Angaben über die Höhe des Sachschadens konnten zunächst nicht gemacht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, so eine Mitteilung der Polizei. Am Mittwoch solle ein Brandursachenermittler seine Arbeit aufnehmen. 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung