Alte neue Straße in Neubrandenburg:

Kleine Fischerstraße abgesegnet

Wo einst die Neubrandenburger Fischer mit ihren Familien lebten, sollen bald wieder neue Wohnhäuser entstehen. Dafür wurde jetzt eine alte, neue Straße ins Leben zurückberufen.

Beschlossen im Rathaus. Neubrandenburg hat wieder eine Fischerstraße
SEGETH Beschlossen im Rathaus. Neubrandenburg hat wieder eine Fischerstraße

Neubrandenburg. Nun ist es besiegelt: Neubrandenburg hat ab sofort eine Straße mehr. Und das sogar in der Innenstadt. Die Stadtvertreter haben jetzt beschlossen, dass im Quartier Krämerstraße, wo jahrzehntelang eine Turnhalle stand, eine neue Straße entsteht. Sie wird Kleine Fischerstraße heißen und die Krämerstraße mit der Treptower Straße verbinden. Eine solche Straße taucht bereits in alten Unterlagen der Stadt auf. Einst wohnten hier - in der Nähe zum Oberbach - die Fischer und ihre Familien. Mit dem Wiederaufbau der Innenstadt nach den Zerstörungen im April 1945 verschwand diese Straße jedoch aus dem Bild der Innenstadt. Nun entstehen hier - auf dem Gelände der im Vorjahr abgerissenen IGS Mitte und der Turnhalle - neue Wohnungen (der Nordkurier berichtete). Vor dem Treptower Tor jedoch, wo die Kleine Fischerstraße endet, soll ein kleiner Platz mit einem Restaurant entstehen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung