Hafenbecken im Oberbach geplant:

Kommt Hafen vor’s Stadttor?

Den Dampfer im Blick vom Treptower Tor aus? Planer machen sich Gedanken, wie Stadt und Wasser in Neubrandenburg wieder dichter zusammenkommen. Dafür entwickeln sie Visionen.

So könnte der Hafen am Oberbach aussehen.
Stadt Neubrandenburg So könnte der Hafen am Oberbach aussehen.

Die Linde plätschert munter am Treptower Tor vorbei, hinter den Villen auf dem Oberbach winken Leute vom Ausflugsschiff. Wer heute durchs Treptower Tor tritt, muss schon viel Fantasie haben, um sich eine solche Szene vorzustellen. Der Bau des Friedrich-Engels-Rings hat die Situation völlig verändert. Wieviel davon kann man wiedererwecken? Damit befassen sich derzeit Architekten und Landschaftsarchitekten. In einer Studie wurden mehrere Szenarien für den Bereich zwischen Treptower Tor und Oberbach entwickelt. Die Fachleute favorisieren eine Variante, bei der der Oberbach kurz vor der Rostocker Straße westlich zu einem Hafenbecken aufgeweitet wird, östlich zu einer Flachwasserzone, erklärt Architektin Susann Milatz.

Die Gestalter wollen erreichen, dass die künftige Dampferanlegestelle auf dem Oberbach vom Tor aus zu sehen ist. Der Stadtentwicklungsausschuss hat grünes Licht gegeben, dass die Planung für die favorisierte Variante fortgeführt wird.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung