OB kündigt Amts-Abschied an:

Krüger will Rathaus Ende März verlassen

Bis zum nächsten Frühjahr muss ein neuer Oberbürgermeister gewählt werden. Paul Krüger geht mit seinem 65. Geburtstag.

Paul Krüger
Ingmar Nehls Paul Krüger

Oberbürgermeister Paul Krüger beendet seine Amtszeit voraussichtlich am 31. März kommenden Jahres. Er ließ am Dienstagnachmittag mitteilen, dass er „derzeit nicht beabsichtigt“, seinen Ruhestand über die normale Regelung hinauszuschieben. Nach dem Landesbeamtengesetz endet seine Dienstzeit mit dem Ende des Monats, in dem er 65 Jahre alt wird, also im März. Allerdings hätte er sich auch für die so genannte „Verlängerungsoption“ entscheiden können und bis zum Ende der sieben Jahre durchziehen können – das wäre dann Ende August 2015 gewesen. Gegen diese Möglichkeit hat er sich nun knapp vor dem Ablauf der nötigen Frist entschieden.

Innerhalb der kommenden fünf Monate wird nun ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Die Entscheidung über den Termin wird die Stadtvertretung treffen – möglicherweise mit einer Eilentscheidung bei ihrer planmäßigen nächsten Sitzung. Sollte das neue Stadtoberhaupt seinen Dienst noch nicht zum 1. April 2015 antreten können, wird übergangsweise der erste Stellvertreter Harald Walter die Geschäfte führen. Bislang hat keine Partei einen Kandidaten für das Amt benannt.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!

Kommentare (1)

Schaden hat unser OB ja nun genug angerichtet. HKB-Umbau, Heimliche Mietverträge mit einer Stadt eigenen Gesellschaft, Schädigung der Stadtwerke usw. Die Liste wäre Ellen lang. Zeit das endlich ein neues unverbrauchtes Gesicht die Geschicke der Stadt leitet.