Drei Autos ineinander gekracht:

Landstraße nach Unfall wieder frei

Es staute sich auf der Landstraße 35 am Ortseinang Altentreptow aus Richtung Neddemin. Grund dafür war eine Vollsperrung nach einem Unfall mit mehreren Autos.

Bei zwei von den drei Unfallwagen war nix mehr zu machen, sie mussten abgeschleppt werden.
Fabian Henke Bei zwei von den drei Unfallwagen war nix mehr zu machen, sie mussten abgeschleppt werden.

Ein riskantes Überholmanöver zwischen Neddemin und Altentreptow hat am Mittwoch zu einem schweren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen geführt. Nach Polizeiangaben hatte der Fahrer eines schwarzen Volvo aus Richtung Altentreptow gegen 14.30 Uhr auf Höhe Waidmannslust mehrere Fahrzeuge trotz Gegenverkehr überholt. Ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer, ein 25-jähriger Audi-Fahrer und ein 20-jähriger VW-Fahrer kamen ihm entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, habe der Mercedes-Fahrer eine Gefahrenbremsung eingeleitet. In der Folge fuhren der Audi auf den Mercedes und der VW auf den Audi auf.

Der Volvo-Fahrer schlängelte sich durch die Unfallstelle und setzte seine Fahrt fort. Er müsse den Zusammenstoß bemerkt haben. Die 48-jährige Beifahrerin im Mercedes, der Audi- und der VW-Fahrer wurden leicht verletzt ins Klinikum  gebracht. Sachschaden: etwa 15 000 Euro.

Die Landesstraße war rund eine halbe Stunde gesperrt, dann wurde der Verkehr  vorbeigeleitet. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Volvo. Sie werden von der Polizei in Malchin, Tel. 03994 231224, jeder anderen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de entgegen genommen. 

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!