Anstrengende Nachtschicht für Feuerwehr:

Lauben gehen in Flammen auf

Ein Feuerteufel treibt am Neubrandenburger Reitbahnsee sein Unwesen und hält die Löschkräfte in Atem.

Zehn Männer der Neubrandenburger Feuerwehr haben in der Nacht zum Sonntag zwei Brände in Gärten am Reitbahnsee gelöscht.
Horn Zehn Männer der Neubrandenburger Feuerwehr haben in der Nacht zum Sonntag zwei Brände in Gärten am Reitbahnsee gelöscht.

Kaum raus aus den Klamotten, mussten die Löscher in der Nacht zum Sonntag gleich wieder ran. Zwei Einsätze in nur gut zwei Stunden mussten die Einsatzkräfte der Neubrandenburger Berufsfeuerwehr absolvieren. Und beide Male hieß es ausrücken in Richtung Neubrandenburger Reitbahnsee. Zwei Gartenlauben, nur 50 Meter voneinander entfernt, standen hier zwischen 22.30 Uhr und 0.45 Uhr in Flammen. Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung übernommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung