Drama bei Schulausflug verhindert:

Lehrerinnen retten Mädchen vom Gleis

Zwei Neubrandenburger Pädagoginnen haben ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt, um eine Schülerin vor dem einfahrenden Zug zu retten.

Auf den Gleisen des Neubrandenburger bahnhofs haben zwei Lehrerinnen einem achtjährigen Mädchen das Leben gerettet. 
Hartmut Nieswandt Auf den Gleisen des Neubrandenburger bahnhofs haben zwei Lehrerinnen einem achtjährigen Mädchen das Leben gerettet. 

Der Ausflug der Neubrandenburger Stella-Schule zum Mittelalter-Fest nach Burg Stargard wäre fast schon am Bahnhof der Viertorestadt vorbei gewesen. Wenn nicht die zwei Pädagoginnen so beherzt und reaktionsschnell gehandelt hätten und eine achtjährige Schülerin vom Gleis gerettet hätten. Das Mädchen war ohnmächtig geworden und in das Gleisbett gestürzt.

Ohne langes Nachdenken sprang Peggy Patzelt auf das Gleis, hob das Kind hoch und ihre Kollegin Nadine Scholz zog das Mädchen nach oben. Allerhöchste Eisenbahn: Denn der Zug nach Burg Stargard fuhr bereits ein. "Wir haben nicht lange nachgedacht", sagte Peggy Patzelt.

Für ihr couragiertes Verhalten sind die beiden Lehrerinnen am Montag von der Neubrandenburger Polizei geehrt worden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung