Feuerwehr rückt aus:

Mann aus Wohnung gerettet

Eine brennende Zigarette steckt eine Decke in Brand - offenbar war der Wohnungsmieter mit der Kippe in der Hand eingeschlafen. Der Rauchmelder rettet ihm das Leben.

               
© frogger - Fotolia.com    

Einen Mieter in der Villejuifer Straße hat die Neubrandenburger Feuerwehr in der Nacht zu Donnerstag aus einer brennenden Wohnung gerettet. Der Mann sei vermutlich mit einer brennenden Zigarette in der Hand eingeschlafen, heißt es im Einsatzbericht.

Der Glimmstängel habe wahrscheinlich eine Wolldecke in Brand gesteckt, woraufhin ein Rauchmelder in der Wohnung Alarm schlug. Nachbarn hatten dann die Feuerwehr alarmiert, da der Mieter nicht auf Klingeln und Klopfen reagierte.

Die Feuerwehrleute sind über den Balkon sowie über das Treppenhaus, in die Wohnung vorgedrungen und haben das Feuer gelöscht. Der Mieter, der zuvor bewusstlos auf dem Sofa lag, sei dem Rettungsdienst übergeben und ins Krankenhaus gebracht worden.