Schwerer Verdacht:

Mann soll Kinder sexuell missbraucht haben

In ‪‎Neubrandenburg‬ gibt es einen Missbrauchsvorwurf. Zeugen haben der Polizei entsprechende Hinweise gegeben.

  
lassedesignen - Fotolia.com   

Ein 56-jähriger Neubrandenburger sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Er wird verdächtigt, Kinder in seiner Wohnung auf dem Datzeberg sexuell missbraucht zu haben. Am Mittwochnachmittag war ein Hinweis bei der Polizei eingegangen, daraufhin fuhren Beamte sofort zu der Adresse. Im Hausflur des Mehrfamilienhauses trafen die Polizisten auf fünf Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 15 Jahren, teilt das Polizeipräsidium mit. Es bestehe der Verdacht, dass diese sich in der Wohnung des Tatverdächtigen aufhielten und es dort zu sexuellem Missbrauch von Kindern kam, heißt es. Der 56-Jährige sei der Polizei bereits bekannt und wurde noch am Mittwochabend vorläufig festgenommen.

Am Donnerstag erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Haftvorführung am Amtsgericht in Neubrandenburg, so die Polizei. Auf richterlichen Beschluss sei der Beschuldigte daraufhin in Untersuchungshaft genommen worden. Jetzt sind jedoch weitere intensive Ermittlungen nötig, unter anderem um die Geschädigten festzustellen und herauszufinden, wie die Taten abgelaufen sein sollen. Diese Ermittlungen würden „mit der dafür erforderlichen Sensibilität durch die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg geführt“, teilt das Präsidium mit. Zum Schutz der Kinder und Jugendlichen gebe man zum jetzigen Zeitpunkt keine Details bekannt.

Nordkurier digital jetzt ab 3,75 € pro Monat