Wie weiter mit dem FCN?:

Mehrheit für Erlass der Schulden

Die Stadtvertreter von Neubrandenburg sollten sich entscheiden, ob sie einen Schuldenerlass für den 1. FCN 04 geben soll. Doch es kam nicht dazu.

Schulden beim FCN? Die könnten bald Vergangenheit sein.
Rolf Vennenbernd Schulden beim FCN? Die könnten bald Vergangenheit sein.

Zwar ist die Sitzung der Neubrandenburger Stadtvertreter am Donnerstag wegen einer kaputten Lautsprecheranlage ausgefallen, dennoch hat der 1. FCN 04 guten Grund zum Aufatmen. Denn die Abgeordneten konnten zwar keinen Beschluss fassen, sie hatten sich aber vorab verständigt, wie sie mit dem beantragten Schuldenerlass umgehen wollen. Alle drei großen Fraktionen – die Linke, die CDU/FDP und die SPD – haben sich für den Verzicht auf die 12 000 Euro ausgesprochen, die die Stadt eigentlich noch an Steuern und Mieten zu bekommen hat. Der Verein sei für den Sport und die Kinder- und Jugendarbeit der Stadt zu wichtig, als dass man ihn wegen einer solchen Forderung untergehen lassen sollte, heißt es.

Mehr als 30 Minuten hatten die Neubrandenburger Abgeordneten am Donnerstag auf den Beginn ihrer Sitzung gewartet. Dann wurde sie abgebrochen. Ursache waren technische Probleme mit der Tonanlage. Deren Benutzung ist zwingend vorgeschrieben, weil ohne die Aufzeichnung der Sitzung kein Protokoll erstellt werden kann. Die Sitzung wird kommenden Donnerstag, dem 18. Dezember, wiederholt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (2)

Liebe Stadtvertretung, die gleiche Summe dürfen ja wohl auch an die anderen Vereine im Sport und Jugendbereich gehen. Auch sie sind wichtig und haben ein Anspruch darauf. Wenn der FCN nicht in der Lage war seine Geschäfte ordentlich zu führen, dann sollte wir ihn auch nicht mit Steuergeldern belohnen. Etwas anderes ist der Forderungsversicht nicht. Ich darf davon ausgehen das jeder Sportverein für den Gegenwert von 12000 die Turnhallen und Sportplätze der Stadt kostenlos nutzen darf. Das wäre dann Gerechtigkeit.

Liebe Stadtvertretung, die gleiche Summe dürfen ja wohl auch an die anderen Vereine im Sport und Jugendbereich gehen. Auch sie sind wichtig und haben ein Anspruch darauf. Wenn der FCN nicht in der Lage war seine Geschäfte ordentlich zu führen, dann sollte wir ihn auch nicht mit Steuergeldern belohnen. Etwas anderes ist der Forderungsversicht nicht. Ich darf davon ausgehen das jeder Sportverein für den Gegenwert von 12000 die Turnhallen und Sportplätze der Stadt kostenlos nutzen darf. Das wäre dann Gerechtigkeit.