Dreitägiges Festival:

Metalbands aus MV rocken Köllner Scheune

Zum ersten Mal trifft sich die Szene für ein langes Wochenende im kleinen Dorf bei Altentreptow.

Zur Metal-Meeting-Premiere in der Köllner Rockscheune kamen am Donnerstag schon die ersten Teilnehmer.
Bärbel Gudat Zur Metal-Meeting-Premiere in der Köllner Rockscheune kamen am Donnerstag schon die ersten Teilnehmer.

Von Donnerstag bis Samstag wird es in der Köllner Rockscheune laut zugehen. Zum ersten Mal trifft sich hier die Metal-Szene zu einem landesweiten Meeting. „Wir wollen, dass die Szene wieder enger zusammenrückt“, sagte Christian Eggers, Vorsitzender des in Neubrandenburg ansässigen Vereins „Kultur durch Musik“. Es scheint zu gelingen, das zeigen die Anmeldungen. Gemeinsam mit der Köllner Rockscheune präsentieren der Verein zum ersten Mal das „MV-Metal-Meeting“.

„Es ist eine Premiere“, so der Vereinsvorsitzende. Bis Samstag werden insgesamt 23 Metalbands aus ganz Mecklenburg-Vorpommern die Scheune nahe Altentreptow rocken. Sie hätten insgesamt über 40 Bewerbungen für einen Auftritt gehabt, fügte sein Stellvertreter Jörg Slotta hinzu. Vieles sei über die sozialen Netzwerke gelaufen. Beworben haben sich Schülerbands, aber auch Profis der Metal-Szene im Land. Unter anderem wird die bekannte Band „Vae Victis“ aus Schwerin zu hören sein, so Christian Eggers. Die Neubrandenburger Band „Godzkill“ stellt am Freitag ihre neue CD vor. Am Abend wird „Skady“ ihr Abschiedskonzert spielen. Die Band höre nach zehn Jahren auf.

Über die gute Resonanz bei den Fans freuen sich die Organisatoren. Man habe Gäste aus Karlsruhe oder auch Bremen. Wer anreist, kann sein Zelt hinter der Scheune aufschlagen. Viele ehrenamtliche Helfer sorgen im Hintergrund dafür, dass beim verlängerten Metal-Wochenende alles klappt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung