Verkäuferin und Kundin zeigen Courage:

Mutmaßliche Ladendiebe gestellt

Ein junger Mann ist beim Ladendiebstahl erwischt worden. Doch die Polizei hatte noch mehr zu tun.

Die Diebe waren in einem Markt in der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg unterwegs.
Anke Brauns/Archiv Die Diebe waren in einem Markt in der Neustrelitzer Straße in Neubrandenburg unterwegs.

Gleich drei mutmaßliche Ladendiebe sind der Polizei am Sonnabend in Neubrandenburg ins Netz gegangen. Einer der drei sei von einer Kundin dabei beobachtet worden, wie er Spirituosen und Kosmetikartikel im Wert von rund 30 Euro in seinen Rucksack steckte, heißt es von der Polizei. Als mehrere Verkäuferinnen den Tatverdächtigen am Verlassen des Marktes in der Neustrelitzer Straße hindern wollten, habe dieser versucht zu fliehen. Dabei stieß der 23-Jährige eine Verkäuferin weg. Trotzdem gelang es den mutigen Damen, den Tatverdächtigen zu stellen und ihn der Polizei zu übergeben.

Nach Hinweisen des Markt-Personals auf mindestens einen weiteren Tatverdächtigen konnten bei einer Fahndung im Stadtgebiet kurze Zeit später zwei Männer im Alter von 32 und 51 Jahren in ihrem Auto auf dem Friedrich-Engels-Ring gestellt werden. Bei der Durchsuchung des Wagens der einschlägig polizeibekannten Männer konnten weitere Spirituosen, Kosmetika und Süßigkeiten sichergestellt werden. Der Wert des Diebesguts wird auf etwa 400 Euro geschätzt.

Die drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Das Kriminalkommissariat Neubrandenburg ermittelt wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls sowie des Bandesdiebstahls. Nach den Vernehmung wurden die drei Beschuldigten gemäß Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!