:

Nach Handtaschenraub hofft Kripo auf Zeugen

Am hellichten Tag war einer 60-Jährigen in Neubrandenburg die Tasche entrissen worden. Der Täter entkam per Fahrrad.

 
Georg Wagner  

Nach einem Handtaschenraub in der Greifswalder Straße in Neubrandenburg hofft die Kriminalpolizei jetzt auf Zeugenhinweise. Die Attacke hatte sich, wie die Ermittler am Freitag berichteten, bereits am 30. Oktober ereignet.

Eine 60-jährige Frau war um die Mittagszeit plötzlich von hinten von einem Radfahrer angerempelt worden. Noch während sie strauchelte, habe der Mann ihr mit Gewalt die Tasche entrissen. Die Frau versuchte ihr Eigentum noch festzuhalten, verlor aber das Gleichgewicht. Zwar rief sie dem Täter noch lautstark hinterher und versuchte ihm zu folgen, hatte jedoch keine Chance, ihn einzuholen. Der Mann sei die Greifswalder Straße entlang gefahren und in Richtung Ravensburgstraße abgebogen.

Der Täter war der Personenbeschreibung zufolge etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank und dunkel gekleidet. Erbeutet hat er eine graue Lederhandtasche, in der sich nicht nur diverse Papiere und persönliche Dokumente der Besitzerin befanden, sondern auch 1500 Euro Bargeld, die sie gerade bei einer Bank abgeholt hatte.

Wer die Ermittlungen unterstützen kann, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden unter der Telefonnummer 0395 5582-5224. sz