Wasserverbrauch extrem angestiegen:

Neubrandenburger mächtig durstig

Die Neubrandenburger Stadtwerke  hatten an den vergangenen Tagen alle Hände voll zu tun, um genug Wasser bereit zu stellen.

Die Neubrandenburger haben ibn den vergangenen Tagen deutlich mehr Wasser verbraucht als üblich.
Patrick Pleul Die Neubrandenburger haben ibn den vergangenen Tagen deutlich mehr Wasser verbraucht als üblich.

Die Hitze der vergangenen Tage hat nach Auskunft der Neubrandenburger Stadtwerke zu einem enormen Anstieg des Wasserverbrauches in und um Neubrandenburg geführt. Fließen an einem Durchschnittstag etwa 10 Millionen Liter Trinkwasser aus den Wasserhähnen der Stadt und des Umlandes, so waren es in den vergangenen heißen Tagen bis zu 14,7 Millionen Liter täglich, sagte eine Sprecherin. Das entspräche einem Mehrverbrauch von rund 60 Litern pro Person im Vergleich zu normalen Tagen.
Für die Wasserversorgung der Menschen in und um Neubrandenburg stelle diese Menge kein Problem dar, hieß es weiter von dem Wasserversorger. Insgesamt fördern die Stadtwerke jedes Jahr etwa 3,6 Millionen Kubikmeter Wasser, das in fünf Wasserwerken aufbereitet und über rund 580 Kilometer lange Leitungen zu den Neubrandenburgern transportiert wird.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung