Umzug in Altentreptow hat sich gelohnt:

Neues Schulhaus bietet Bestes für Schüler und Lehrer

Altentreptow hat jetzt eine "Grundschule am Klosterberg“. Erst wurden Aufschrift und Logo am unlängst bezogenen Gebäude enthüllt, dann strömten die Besucher in die Klassenräume. Das Interesse war groß und das Urteil fiel übereinstimmend aus.

Bürgermeister Volker Bartl und Schulleiterin Heike Bürger haben gemeinsam mit Kindern das Logo der Grundschule enthüllt.
Siegmund Menzel Bürgermeister Volker Bartl und Schulleiterin Heike Bürger haben gemeinsam mit Kindern das Logo der Grundschule enthüllt.

Altentreptow. Die gründlich sanierte Schule am Karlsplatz in Altentreptow trägt seit Sonnabend den Namen „Grundschule am Klosterberg“. Mit der Enthüllung von Aufschrift und Logo am Haupteingang des Gebäudes wurde ein Tag der offenen Tür eröffnet.

Das Interesse war enorm. Viele Schüler, Kita-Kinder, Eltern und Großeltern strömten in das Haus am Karlsplatz, besichtigten Klassenräume sowie die Fachräume für Kunst, Computer, Musik, Projekte und Yoga. Der Speiseraum diente als Cafeteria, wo es von Eltern gebackenen Kuchen gab. Heute sei ein „besonderer Tag“, die Schule entspreche den Anforderungen der heutigen Zeit, betonte Schulleiterin Heike Bürger.

Bürgermeister sieht mehrere Vorteile

Die Grundschule in Altentreptow war in den Winterferien dieses Jahres von der Schulstraße an den Karlsplatz umgezogen und wurde mit dem Tag der offenen Tür offiziell eingeweiht. Bürgermeister Volker Bartl sieht gleich mehrere Vorteile, so die größeren Räume, die höherer Anzahl und nicht zuletzt die Lage der Schule. Es gebe jetzt Fachkabinette.

Das Haus am Karlsplatz, 1979 als Maxim-Gorki-Oberschule eröffnet, stand seit zweieinhalb Jahren leer. Das Gebäude in der Schulstraße soll anderweitig genutzt werden, zum Beispiel als Stadtbibliothek.

Mehr als 230 Mädchen und Jungen in insgesamt elf Klassen, darunter auch Diagnoseförderklassen, besuchen nach Angaben der Schulleiterin Heike Bürger die Grundschule in Altentreptow. Für das neue Schuljahr gebe es bereits über 80 Anmeldungen. Im Sommer 2015 komme im Haus noch der Hort hinzu, kündigte Bürgermeister Bartl an. Dafür werden die Räume der unteren Etage hergerichtet.


 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung