:

Oldies landen Kantersieg

VonGünter WestphalundHubertus WawrikInsgesamt 19 Treffer fallen in den beiden Kreisliga-Partien der Alt-Herren-Fußballer aus Rosenow und ...

VonGünter Westphal
undHubertus Wawrik

Insgesamt 19 Treffer fallen in den beiden Kreisliga-Partien der Alt-Herren-Fußballer aus Rosenow und Altentreptow.

Altentreptow/Rosenow.Vor der gestrigen Partie gegen die Oldie-Fußballer des Demminer SV 91 landeten die Alten Herren des FSV 90 Altentreptowam offiziell letzten Spieltag der Kreisliga Nord mit dem 9:0 (3:0) gegen den MSV Groß Plasten den höchsten Sieg der bisherigen Staffelspiele. Dabei gelang Andreas Pansch in der ersten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick. Denn nach dem 1:0-Führungstor in der 10.Minute erhöhte Pansch jeweils aus Nahdistanz noch vor der Pause auf 3:0. Das einzige Achtungszeichen der Groß Plastener war in der 35. Minute ein
25-Meter-Freistoß, der an der Latte des FSV-90-Tores landete. Und auch nach dem Wechsel war es noch einmal Pansch, der den Vorsprung auf 4:0 ausbaute. Ein straffer Freistoß von Carsten Streuling bedeutete das 5:0. Den Rest besorgte Marcel Rojahn mit vier Treffern. FSV 90: Bendel; Holtz, K. Steinke, Hebestadt, T. Steinke, Laabs, Streuling, Polchow, Rojahn, Kühn, Pansch (50. Pauli).
Die Alt-Herren-Kicker vom SV 46 Rosenow und SV Cölpin lieferten sich am 14. Spieltag der Kreisliga Nord einen offenen Schlagabtausch. Am Ende setzte sich das Heimteam mit 7:3 (4:2) durch. Damit verteidigte der SV 46 den vierten Platz. Zunächst gelang Jürgen Schülke mit einem 22-Meter-Flachschuss ins linke untere Eck das 1:0 (12.) und nach einem Voß-Eckball landete ein Kopfball von Matthias Genditzki zum 2:0 (14.) im Netz. Beim Zuspiel von Rudisch auf Schülke lag wohl eine Abseitsposition vor, der Schiri ließ weiterlaufen und mit einer Bogenlampe fiel das 3:0 (18.) für die Boldt-Elf. Dann schnürte Cölpins Kapitän Schmidt einen Doppelpack (22. und 37.) und plötzlich stand es nur noch 3:2. Kurz darauf gab es Handstrafstoß für die Gastgeber und den versenkte Schülke zum 4:2 (38.). Ein herrliches Tor mit der Hacke erzielte Genditzki Sekunden nach Wiederanpfiff: 5:2 (41.) Markus Streuling war im Solo nicht zu stoppen und überwand den Cölpiner Keeper zum 6:2 (64.).
Roman Thiemke traf mit seinem ersten Punktspieltor für die Oldies zum 7:2 (70.) genau in den Winkel. Den
7:3-Endstand markierte erneut Schmidt (80.) Rosenow: Franke; Schönegge, Dust, Salow, Raeder (55. Müller), Streuling, Thiemke, Genditzki (60. Goroncy), Voß, Rudisch (27. Lorenz), Schülke.