Hundehalter müssen mit Überprüfung rechnen:

Ist Ihr Vierbeiner registriert?

Nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere Hunde sind steuerpflichtig. Werden diese jedoch nicht gezahlt, müssen Frauchen und Herrchen mit einer Geldstrafe rechnen. Und das könnte in Zukunft häufiger passieren...

Na, angemeldet? Die Hunde können diese Frage nicht beantworten, aber die Besitzer. Dank personeller Verstärkung will das Ordnungsamt in Neubrandenburg nun die Kontrollen verschärfen.
Maurizio Gambarini Na, angemeldet? Die Hunde können diese Frage nicht beantworten, aber die Besitzer. Dank personeller Verstärkung will das Ordnungsamt in Neubrandenburg nun die Kontrollen verschärfen.

Das Neubrandenburger Ordnungsamt rüstet weiter auf. Insgesamt kümmern sich bald wieder zwölf Außendienstmitarbeiter um die Ordnung in der Stadt. Sie interessieren sich jedoch nicht nur für falsch geparkte Autos, sondern überprüfen bei ihren Streifengängen auch, ob Hundehalter ihre Vierbeiner ordnungsgemäß angemeldet haben.

Denn genau das war von mehreren Seiten gefordert worden, als die Stadt jetzt ankündigte, ihre Hundesteuer erneut erhöhen zu wollen. Mit einer Steuererhöhung würden doch nur die ehrlichen Hundehalter abkassiert, die unehrlichen aber kämen davon, so kritisierten beispielsweise die Stadtvertreter Dieter Kowalick (Linke) und Ingo Gille (SPD) die Steueranhebung. Sie vermuten, dass es in der Stadt weit mehr als die derzeit korrekt angemeldeten 2828 Hunde gibt.

Personalmangel soll es nicht mehr geben

Die Zahl der Ordnungsgeldverfahren wegen nicht angemeldeter Hunde nahm in den vergangenen Jahren wegen Personalmangels tatsächlich stark ab: Wurde in der Stadt Neubrandenburg beispielsweise im Jahr 2011 noch wegen 105 nicht angemeldeter Hunde ermittelt, waren es 2012 nur noch 74, im Jahr 2013 nur noch 19 Verfahren und in den ersten acht Monaten des Jahres 2014 nur noch sieben Verfahren. Das gab jetzt die Finanz-Fachbereichsleiterin Birgit Schad in einer Ausschusssitzung bekannt.

Doch das dürfte nun vorbei sein. Im September sind die Reihen des Ordnungsamtes bereits etwas verstärkt worden und allein in diesem Monat sind 14 mutmaßlich „steuerflüchtige“ Hunde bzw. deren Halter gestellt worden, sagte Peter Modemann, Zweiter Stellvertreter des OB. Unter anderem habe man auf dem Datzeberg verstärkt kontrolliert, solche Maßnahmen waren dort von den Einwohnern gefordert worden. Für die nahe Zukunft kündigt Peter Modemann verstärkte Kontrollen an.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung