:

Platz wird vorm ersten Punktspiel eingeweiht

Grapzow.Die Fußball-Kreisklasse ist ab August um eine Mannschaft reicher. Der SV 17hundert Grapzow hat sich in der vergangenen Woche für den Spielbetrieb ...

Daniel Gutglück (im Bagger), Peter Ahlreip (l.) und Bernd Richter schaffen Platz für Trainer- und Auswechselbänke. [KT_CREDIT] FOTO: Ab

Grapzow.Die Fußball-Kreisklasse ist ab August um eine Mannschaft reicher. Der SV 17hundert Grapzow hat sich in der vergangenen Woche für den Spielbetrieb angemeldet. Der neu geschaffene Fußballplatz ist vor wenigen Tagen vom Landesfußballverband abgenommen worden, sagt der Vorsitzende Daniel Gutglück. Kaum zu glauben, was da am Ortsrand neu geschaffen wurde. Da habe man unter anderem Sponsoren wie dem Landgut, Windprojekt und MVS viel zu verdanken, so der Vorsitzende.
In dem Platz steckt aber auch viel Eigenleistung. Gerade sind Vereinsmitglieder und Helfer dabei, am Wall neben der Spielfläche Einbuchtungen zu schaffen, in die die Trainer- und Auswechselbänke kommen. Zuschauerbänke sollen oben auf den Damm gesetzt werden. Auf einer Seite sind Tor und Ballfangzaun schon komplett, die andere Seite ist in den nächsten Tagen dran. Auch an der Bandenwerbung wird noch gearbeitet und demnächst kommen die Container, in denen die Sanitäranlagen untergebracht werden.
Bis zum ersten Punktspiel am 23. August gibt es noch eine Menge zu tun, aber gefeiert werden soll auch: Am 20. Juli will der Verein den Platz einweihen, mit einem Fußballturnier, aber auch einem richtigen Fest. Die Gemeinde steuert 300 Euro dazu, beschlossen die Abgeordneten bei ihrer jüngsten Sitzung. Bürgermeister Frank Weinreich (WGLR) lobte das Engagement, mit dem ein Fußballverein in einem so kleinen Dorf „aus dem Boden gestampft“ und aufgebaut wurde. 23 Spieler hat die Mannschaft inzwischen, so Daniel Gutglück, darunter seien ganz viele junge Fußballer, „aber auch erfahrene“. Bange ist dem SV 17hundert – benannt nach der ersten Trainingszeit – vor der Kreisklasse jedenfalls nicht. Die bisherigen Leistungen stimmen den Vorsitzenden optimistisch, dass es der Verein auch in höhere Spielklassen schaffen kann.ab