Abgebranntes Gutshaus in Pleetz:

Polizei ermittelt wegen Verdachts der Brandstiftung

Das war ein echter Schreck, als das Pleetzer Gutshaus plötzlich mitten in der Nacht in Flammen stand. Doch warum ist das Feuer ausgebrochen?

Das Gutshaus liegt in Schutt und Asche.
F. Henke Das Gutshaus liegt in Schutt und Asche.

Wie konnte das Pleetzer Gutshaus in der Nacht zu Donnerstag plötzlich in Flammen stehen? Das fragen sich viele Einwohner. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Anwohner hatten mitten in der Nacht einen Knall gehört, das Feuer gesehen und die Rettungskräfte alarmiert (der Nordkurier berichtete).

Laut Neubrandenburger Staatsanwaltschaft hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Der Brandort sei durch einen Sachverständigen für Brandursachenermittlung untersucht worden. Zur Brandursache könne allerdings aus ermittlungstaktischen Gründen keine Aussage gemacht werden, hieß es Freitag. Auch die genaue Schadenshöhe sei nicht genau zu beziffern.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung