Nach Ausweichmanöver:

Polizei sucht an Unfall beteiligte Fahrerin

Ein junger Mann hatte am Freitagabend einen Verkehrsunfall in Neubrandenburg. Vorausgegangen war ein gefährliches Verhalten einer anderen Fahrerin.

Weil sie sich vom Unfallort entfernt hat, fahndet die Polizei nun nach einer Frau.
Patrick Pleul Weil sie sich vom Unfallort entfernt hat, fahndet die Polizei nun nach einer Frau.

Ein 21-Jähriger war mit seinem BMW Touring auf dem Friedrich-Engels-Ring zwischen Pferdemarktkreuzung und Bahnhof parallel zu einem BMW X5 unterwegs. Laut Polizei kam es nach einem "undurchsichtigen Spurwechsel" des vorrausfahrenden BMW X5 und einem Ausweichmanöver des 21-Jährigen zu einem Verkehrsunfall.

Das Fahrzeugheck des BMW Touring brach aus und das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab. Es stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen den Mast einer Fußgängerampel. Der Schaden am Auto und der Ampel beträgt rund 10.000 Euro.

Vom Unfallort entfernt

Nach dem Unfall hielten beide Fahrer an und führten ein kurzes Gespräch. Danach setzte die Fahrerin des BMW X5 ihre Fahrt fort, ohne ihre Personalien hinterlassen zu haben. Die Polizei ermittelt gegen die Frau wegen des Verdachtes des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Nach der Frau wird nun gefahndet. Sie soll um die 35 Jahre alt sein und schulterlange braune Haare haben. Der weiße BMW X5 soll ein Kennzeichen mit HN oder HI haben. Die Frau wird gebeten, sich bei der Polizeidienststelle in Neubrandenburg zu melden.