Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr in Neubrandenburg:

Rätsel um herrenlosen Koffer gelöst

Ein mysteriöser Koffer mit der Aufschrift "Auschwitz Birkenau Kinderkleidung" im ‪Neubrandenburger‬ Rathaus sorgte für einen Großeinsatz. Dabei musste das Ordnungsamt evakuiert werden. Nun gibt es erste Hinweise zu dem mutmaßlichen Täter.

Der Koffer sorgte für Aufregung im Neubrandenburger Rathaus. Foto: V. Altung
V. Altung Der Koffer sorgte für Aufregung im Neubrandenburger Rathaus.

Ein Stück Papier - mehr nicht. Der rätselhafte und herrenlose Koffer, der am Mittwoch auf dem Flur des Neubrandenburger Ordnungsamtes entdeckt wurde, hat sein Geheimnis gelüftet. Allerdings nicht freiwillig. Ein elektronischer "Schnüffelhund" des Munitionsbergungsdienstes durchleuchtete das Gepäckstück, auf dem "Auschwitz II Birkenau Kinderkleidung" geschrieben stand.

Mutmaßlicher Täter kein Unbekannter

Der Koffer sorgte für eine Evakuierung der Büros im Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr wurden alarmiert, deren Gerätschaften und Fahrzeuge standen aufgereiht vor dem Neubrandenburger Rathaus. Die Verantwortlichen dort hegten auch gleich einen Verdacht, wer den Koffer dort abgestellt haben könnte. Möglicherweise der gleiche Mann, der im April des vergangenen Jahres mit einem vor dem Bahnhof angeketteten gelben Koffer für viel Aufsehen und einen riesigen Polizeieinsatz gesorgt hat. Wie der Nordkurier erfuhr, soll der Mann vor zwei Tagen im Ordnungsamt vorstellig geworden sein, um ein persönliches Problem zu klären. Vielleicht hat ihm die Antwort nicht gefallen.

Am frühen Nachmittag gelang es der Polizei, des Mannes habhaft zu werden. Gegenwärtig wird der Neubrandenburger, gegen den sich auf Grund von Zeugenaussagen der Verdacht erhärtet hat, von der Polizei noch verhört.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung